Peter Dempf


Direkt zum Seiteninhalt

Chaos in der Hexenküche

Theaterstücke

Chaos in der Hexenküche
Ein Singspiel für 4 Personen
Text: Peter Dempf
Musik: Kurt Eichenseher

Das Typoskript kann über den Autor angefordert werden.



Chaos pur - Lachen satt


Die Oberhexe ist fort, jetzt kann Horri, der Zauberlehrling, endlich seine beiden ärgsten Rivalen ausgiebig ärgern, den Raben Sokrates und die Katze Kawusch. Er nimmt das Zauberbuch, braut einen Zaubertrank und verwandelt sie in Besen und Putzeimer, die für ihn arbeiten und für Ordnung sorgen sollen. Doch als er sie wieder zurückverwandeln will, ist das Buch verschwunden. Es wurde von der Kröte Furunke gestohlen, die unterm Spühlstein lebt. Die rückt das Buch aber nur heraus, wenn Horri sie küsst. Sie sei nämlich eine verzauberte Prinzessin, behauptet sie. Da die Zeit drängt - die Rückverwandlung muss vor dem Glockenschlag zwölf erfolgen -, lässt sich Horri darauf ein. Doch nach dem Kuss geschieht - nichts. Die Kröte bleibt eine Kröte und das Zauberbuch bleibt verschwunden.
Der Grund: Furunke hat gelogen. Sie ist nämlich eine nervige Putzhexe und keineswegs eine Prinzessin. Horri will aber solche ein Wesen nicht küssen. Sokrates und Kawusch wollen jedoch nicht für ewig ihre neue Gestalt behalten. Sie bieten alle ihre Überredungskunst auf, bis ...

Ein rasantes Stück mit witzigen Dialogen und mitreißenden Liedern, deren Melodien Ohrwürmer sind.

Peter Dempfs Texte wurden von Kurt Eichenseher einfühlsam vertont.



Lied: Auf ihn mit Gebrüll


FURUNKE, SOKRATES, KAWUSCH:
Auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn mit Gebrüll!
Unser Leben ist das Streben nach Freude und Glück,
wir schauen immer vorwärts und nie zurück.
Wir schuften nicht für Horri, reiben uns nicht auf,
wir schnappen uns den Kerl und hauen ihm eins drauf.
Küss sie, küss sie, küss sie, küss sie, küss sie, küss sie, küss sie, oder du bist platt!

(...)

Auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn, auf ihn mit Gebrüll!

Und jetzt treibt ihn in die Enge, werft euch auf ihn drauf,
packt den lieben Horri, weckt ihn ein bißchen auf.
Schleppt ihn zu Furunke, und er gibt ihr einen Kuß,
weil sich unser Horri auch mal für uns opfern muß.
Küss sie, küss sie, küss sie, küss sie, küss sie, küss sie, küss sie, oder du bist platt!

(Die Tiere packen ihn und tragen ihn zur Kröte, die er küssen muß)
SOKRATES: Ich hab' ihn.
KAWUSCH: Kröte. Jetzt oder nie.
FURUNKE: Die Stunde der Wahrheit.
HORRIBRIKRIBRIFAX: Lasst mich los!
SOKRATES: Küsse sie!
KAWUSCH: Ein oberaffengeiler Überschmatz.
SOKRATES: Ja! Mega abgefahren.
HORRIBRIKRIBRIFAX: Wäh!
(Nichts passiert)
KAWUSCH: Was ist los?
SOKRATES: Nochmal!
HORRIBRIKRIBRIFAX: Nein.
KAWUSCH: Jetzt aber. Ich hab's gesehen.
(Wieder passiert nichts)
SOKRATES: Furunke verwandelt sich nicht.
FURUNKE: (Völlig verstört) Es funktioniert nicht!
KAWUSCH: Wir haben was falsch gemacht.
SOKRATES: Ach du grüne Scheiße!

Copyright by Peter Dempf

Peter Dempf | Curriculum vitae | Veröffentlichungen Überblick | Aktuelle Termine | Schullesungen | e-books | Krimis von Jan Hoffmann | Romane | Jugendbücher | Kinderbücher | Musicals | Lyrikkabinett | Theaterstücke | Kontakt | Online-Shop | Webimpressum | Übersetzungen | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü