Peter Dempf


Direkt zum Seiteninhalt

Ein Tropfen Zeit

Musicals

Ein Tropfen Zeit
Julia und der Weihnachtsirrwisch
Ein Weihnachtsmusical


von Peter Dempf

Musik: Kurt Eichenseher, Ingrid Dempf

Uraufführung, Neusäß 22.11.2014
Text: Peter Dempf


Zauberhaftes fröhlich-besinnliches Musical ab 8 Jahren
Mitreißende Musik und starke Texte

Kontakt für eine Aufführungslizenz:
info@peter-dempf.de


Es geht um nichts Geringeres als die Hektik der Vorweihnachtszeit. Julia geht völlig im Weihnachtstrubel auf, bis ihr eine ärmlichen Frau einen Tropfen zusteckt. Es ist ein "Tropfen Zeit", der ihrer Einkaufshektik die Ruhe der "Staden Weihnacht" entgegensetzt. Die alte Frau ist die "Fee der Staden Zeit" (bayer. "der ruhigen Weihnachtszeit"). Es ist der letzte Tropfen Zeit, den sie noch besitzt, denn ihr Feind, der Weihnachtsirrwisch (der als Besitzer eines Kaufhauses auftritt), hat die Quelle der Zeit, das Gegenmittel gegen die Weihnachtshektik, verstopft. Damit ist die Macht der Fee entschwunden. Die Welt trocknet aus. Alle wollen nur noch kaufen, konsumieren und sich in den Trubel des Weihnachtsgeschäfts stürzen. Was bleibt ist Hektik.

Die Fee hat Julia ausgesucht, weil sie in dem Mädchen ihre letzte Hoffnung sieht. Julia, den Tropfen in der Hand, erkennt, wozu sie sich verleiten lässt und nimmt den Kampf auf. Sie hilft der alten Fee der "Staden Weihnacht", die verstopfte Quelle zu suchen und freizulegen, auch gegen die Versuche des Irrwischs, das zu verhindern.
Der Irrwisch kann nämlich einen gewieften Gegner ins Feld führen: Den Grottenkater, der die Quelle bewacht. Immer wieder versucht er, an den letzten Tropfen zu kommen, und kämpft mit Julia sogar um dessen Besitz.
Julias Freund Paul, der dem Trubel um Weihnachten skeptisch gegenübersteht, entdeckt den Abstieg zur Grotte und teilt ihn Julia und der Fee mit. Paul folgt den beiden heimlich beim abenteuerlichen Abstieg in die geheimnisumwitterte Grotte, in der sogar die Pakete tanzen.
Doch Julia und die Fee können die verstopfte Quelle nicht finden und drohen zu scheitern. Weil aber der Irrwisch den Kater nicht gut behandelt, wechselt der rechtzeitig die Seite. Zusammen mit dem Grottenkater gelingt Julia und Paul der entscheidende Coup. Sie erfahren das Losungswort, um die Quelle wieder zu öffnen. Damit ist die Macht des Irrwischs gebrochen und die Menschen bekommen ihre verlorene Zeit und die Freude an Weihnachten wieder.

Berichterstattung der Augsburger Allgemeinen Zeitung unter:
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Wo-die-Pakete-tanzen-id32094247.html

Peter Dempf | Curriculum vitae | Veröffentlichungen Überblick | Aktuelle Termine | Schullesungen | e-books | Krimis von Jan Hoffmann | Romane | Jugendbücher | Kinderbücher | Musicals | Lyrikkabinett | Theaterstücke | Kontakt | Online-Shop | Webimpressum | Übersetzungen | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü